degbno
25 Jahre Skanhus

Wandaufbau

Unsere mehrschaligen, soliden und diffusionsoffenen Wandkonstruktionen sind Tragwerk und schützender Wärmemantel zugleich. Dämmstärken von mindestens 240 mm bringen bestmöglichen Schall- und Wärmeschutz mit sich. Sie haben die Wahl zwischen drei unterschiedlichen Grundkonstruktionen, diese wiederum mit verschiedenen Fassadengestaltungen kombinierbar sind. Im Zusammenspiel mit der energietechnischen Konzeption Ihres Hauses bilden sie die Grundlage für ausgeglichene Raumtemperaturen, ein angenehmes Wohnklima, hervorragenden sommerlichen Hitzeschutz sowie Wärme und Behaglichkeit auch in der kalten Jahreszeit.

Holzständerwand 140

Unsere Einsteigerkonstruktion basiert auf einer holzfasergedämmten, diffusionsoffenen Holzständerkonstruktion mit Installationsebene auf der Innenseite. Die Stärke des Hauptständers liegt hier bei 140 mm. Die Fassade kann verputzt oder mit verschiedenen Holzverschalungen versehen werden.

Holzständerwand 200

Unsere Standardkonstruktion ist die Holzständerwand 200. Sie basiert - wie auch die Holzständerwand 140 - auf einer holzfasergedämmten, diffusionsoffenen Holzständerkonstruktion mit Installationsebene auf der Innenseite. Der Hauptständer besitzt hier eine Stärke von 200 mm. Die Fassade kann verputzt oder mit verschiedenen Holzverschalungen versehen werden.

Holzverschalung-Zeichung2_0.png
  1. Gipsfaserplatte (12,5 mm)
  2. flexible Holzfaserdämmung (50 mm)
  3. Luftschicht (10 mm)
  4. pro Clima Intello Plus (0,2 mm)
  5. Holzständerwerk, ausgefacht mit Holzfaserdämmung (140 mm)
  6. DWD (16 mm)
  7. Hinterlüftung (30 mm)
  8. Holzverschalung
Holzverschalung-Zeichung2_0.png
  1. Gipsfaserplatte (12,5 mm)
  2. flexible Holzfaserdämmung (50 mm)
  3. Luftschicht (10 mm)
  4. pro Clima Intello Plus (0,2 mm)
  5. Holzständerwerk, ausgefacht mit Holzfaserdämmung (200 mm)
  6. DWD (16 mm)
  7. Hinterlüftung (30 mm)
  8. Holzverschalung

Massivholzwand

Den Kern unserer ebenfalls diffusionsoffenen Massivholzwand bildet eine massive Wandscheibe aus Kreuzlagenholz (BSP) mit Installationsebene auf der Innenseite. Auf der Außenseite befindet sich ein Wärmedämmverbundsystem auf der Basis von Holzfasern. Für die Gestaltung der Außenfassade bieten wir eine direkte Verputzung oder unterschiedliche Holzverschalungen an. Diese Konstruktion kommt ohne Folien oder Klimamembranen aus, ist sehr verwindungssteif und bietet einen sommerlichen Hitzeschutz der seinesgleichen sucht.

Holzverschalung-Zeichung1_0.png
  1. Gipsfaserplatte (12,5 mm)
  2. Luftschicht (20 mm)
  3. Holzfaserdämmung (40 mm)
  4. BSP-Element (100 mm)
  5. Holzfaserdämmung (200 mm)
  6. Grundputz mit Gewebearmierung
    Edelputz mit Egalisationsanstrich