degbno

Smart Grids: Intelligente Steuerungen entlasten Stromnetze Veröffentlicht am Mittwoch, den 23. Januar 2013

Zu diesem Ergebnis kam eine zweitägige Abschlusskonferenz, die am 17. und 18.01.13 unter dem Titel „E-Energy – Smart Energy made in Germany“ im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie stattfand. An der Konferenz, die die Ergebnisse des gleichnamigen Förderprogramms vorstellte, nahmen mehr als 350 nationale und internationale Experten aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft teil.

Die Erfahrungen aus sechs Modellprojekten haben demnach bewiesen, daß sich der Energieverbrauch privater Haushalte durch intelligente Steuerungssysteme und entsprechende Anreizmechanismen um bis zu 10 Prozent verringern läßt. Im Bereich von Gewerbe und Industrie sind noch höhere Einsparungen möglich.

Zudem ermöglichen intelligente Energiemanagementsysteme Privathaushalten eine Verlagerung von bis zu 10 Prozent ihres Energieverbrauchs in Zeiten schwächerer Nachfrage. Bei Gewerbebetrieben bewegt sich dieser Wert zwischen 10 und 20 Prozent.

Ein flächendeckender Einsatz derartiger Systeme würde in Zeiten der Energiewende entscheidend zur Entlastung der Netze beitragen.