degbno

Schimmel adé! Veröffentlicht am Freitag, den 3. Mai 2013

Moderne oder modernisierte Gebäude werden infolge der gesetzlichen Vorgaben immer dichter. Mächtige Isolierschichten und sauber schließende Fenster senken zwar den Energieverbrauch, verhindern aber auch einen natürlichen Luftaustausch.

Oft ist eine zu hohe Luftfeuchtigkeit die Folge, was die Entstehung von Schimmel fördert und optimale Bedingungen für die unerwünschte Vermehrung von Mikroorganismen schafft.

Die gesetzlichen Vorgaben und staatlichen Fördermodelle sind hier ganz offensichtlich nicht zu Ende gedacht.

Kleinere Schimmelflecken können oft noch mit einer hochprozentigen Alkohollösung oder dem nicht ganz unbedenklichen Wasserstoffperoxid beseitigt werden. Im Zweifel sollte immer ein Sachverständiger zu Rate gezogen werden, der nicht nur die geeignete Beseitigungmethode für den vorgefundenen Schimmeltyp vorschlägt, sondern auch Ursachenforschung betreibt.

Der Königsweg ist zweifellos, es erst gar nicht soweit kommen zu lassen und der Schimmelentwicklung mit durchdachten Lüftungskonzepten und vorbeugenden konstruktiven Maßnahmen den Boden zu entziehen.

Wohnklima und Wohlbefinden in geschlossenen Räumen werden maßgeblich durch das Vorhandensein frischer Atemluft beeinflußt.

Wir setzen auf kontrollierte Lüftung mit Wärmerückgewinnung. So können wir einen optimalen Luftwechsel garantieren, Staub- und Pollenanteile in der Atemluft auf ein Minimum reduzieren und gleichzeitig der Entwicklung von unerwünschten Erregern – und Schimmelpilzen – die Grundlage entziehen.

Auch konstruktiv stellen wir im Bereich der Wand und Deckenflächen konsequent die Weichen für ein gesundes Wohnklima.

Bei unseren Wand und Deckenbeplankungen setzen wir auf die schadstoffabsorbierende Gipsfaserplatte Fermacell greenline , die durch ihren hohen Kalkanteil und die damit verbundene Alkalität des Baustoffes stark schimmelabweisend ist.

Ideal ist die Kombination mit Oberflächenbeschichtungen, die ebenfalls einen hohen ph-Wert aufweisen und damit vergleichbare Eigenschaften besitzen. Wir empfehlen an dieser Stelle offenporige und diffusionsoffene Kalk- oder Kalkstreichputze, die sich durch entsprechende Pigmentzugaben in allen erwünschten Farbschattierungen herstellen lassen.