degbno
20 Jahre Skanhus

Worauf Bauherren beim natürlichen Bauen achten sollten Veröffentlicht am Montag, den 5. August 2013

Schritt für Schritt das störfreie Zuhause planen - eine Hilfestellung

Gesundheit ist für alle Menschen das wichtigste Gut. Doch gerade die Wohngesundheit steht bei vielen Menschen noch an eher hinterer Stelle - oft wird beim Bauen nicht genug auf Natürlichkeit geachtet.
Wichtig für ein angenehmes und erholsames Leben sind aber vor allem die ökologischen und natürlichen Aspekte beim Hausbau. Skan Hus hat es sich zur Aufgabe gemacht, seine Häuser genau nach diesen Faktoren auszurichten und den zukünftigen Bewohnern gesundes Wohnen einfach und sicher zu ermöglichen.

Das "Wo" ist entscheidend

Das erste wichtige Kriterium für gesundes Bauen ist die Grundstückslage. Dass Verkehrslärm und benachbarte Fabriken negative Einflüsse auf anliegende Bewohner haben können, ist klar. Doch auch andere Faktoren können beim Kauf des Bauplatzes maßgeblich sein. Möglichst auszuschließen sind unter anderem:

  • Elektrosmog - elektrische und/oder magnetische Felder auf dem Grundstück
  • geologische Störzonen - Gebiete mit besonders hoher elektromagnetischer Belastung
  • Strahlung - wie sie zum Beispiel von Radar- und Mobilfunkanlagen ausgehen kann

Ist ein geeignetes Grundstück gekauft, führt Skan Hus genaue Messungen durch, um die individuelle Intensität der Faktoren zu bestimmen. Anhand der Ergebnisse wird das Haus anschließend auf dem Grundstück positioniert und aufgeteilt. Das sorgt dafür, dass Schlaf- und Wohnräume richtig platziert werden und die Bewohner angenehmer und vor allem gesünder wohnen können.

Holz als Grundsubstanz

Bei der Wahl der zu verbauenden Rohstoffe setzt Skan Hus bei seinen Häusern in erster Linie auf den
nachwachsenden Rohstoff Holz. Die Grundsubstanz aller Hausmodelle stammt ausschließlich aus
einheimischen Nadelwäldern. Fremdholz wie importierte Tropenhölzer werden von Skan Hus nicht verbaut.

Lange Transportwege gibt es dadurch nicht. Holz ist mit der richtigen Pflege äußerst langlebig. Außerdem schützt der Bau mit Holz auch zukünftige Generationen: Sollte das Haus je rückgebaut werden, kann das Material einfach wiederverwendet oder recycelt werden und belastet die Umwelt damit weniger als nichtökologische Baumaterialien.

Ökobaustoffe im Inneren

Der Grundkonstruktion aus Holz folgen Dämmung und Inneneinrichtung des Hauses. Skan Hus verwendet bei der Dämmung aller Häuser Holz- oder Hanffasern. Diese ökologischen Naturprodukte sind frei von umweltschädlichen Zusatzstoffen. Zusätzlich sorgen sie sowohl an heißen als auch an kalten Tagen dank ihrer großen Phasenverschiebung für das richtige Klima im Eigenheim.
Von innen werden Fermacell greenline-Platten als Verkleidung verwendet. Dieser Recycling-Baustoff besteht aus Papierfasern und Gips, ist ecozertifiziert und dazu baubiologisch geprüft. Trotz des leichten Materials sind die Fermacell-Platten aber sehr stabil und nicht brennbar. Auch als Schallschutz leisten sie gute Dienste und sorgen für eine ruhige Wohnatmosphäre.

Zudem achtet Skan Hus bei Fußböden und Wandverkleidungen auf ökologisch einwandfreieMaterialien wie Terra Cotta, Kalkstein und Lehm. Natürlich findet auch im Innenleben das Holz seinen Platz:
Das "Familienhaus Husqvarna" ist beispielsweise mit massiven Dielenböden ausgestattet.

Das atmende Gebäude

Sind Grundstück und Materialen gewählt, geht es an die Klimatisierung des Eigenheims. Gute Luft- und Temperaturwerte sind beim natürlichen Bauen und Wohnen fast unverzichtbar. Skan Hus setzt seinen Fokus dabei auf drei Ebenen:

Diese Teilbereiche sorgen mit der richtigen Abstimmung für ein gutes Klima im eigenen Zuhause. Der regelmäßige Luftwechsel etwa sorgt für eine Reduzierung des Staub- und Pollenanteils im Haus, der Hitzeschutz für kühle Rückzugsmöglichkeiten an heißen Sommertagen. Auf Wunsch kann im eigenen Haus außerdem ein "Zentralstaubsauger" eingebaut werden, der im Gegensatz zu regulären Saugern keinen Staub in die Umgebungsluft zurück bläst und für noch bessere Luftqualität sorgt.
Richtige Einrichtung für mehr Wohngesundheit.

Wenn das ökologische Traumhaus steht, geht es an die Feinheiten. So sollten besonders die Schlafzimmer frei von technischen und natürlichen Störungen sein. Skan Hus verwendet deshalb ausschließlich abgeschirmte Installationskabel in allen Haustypen, um elektrische und magnetische Einflüsse zu vermeiden. Ebenso wichtig ist hier die Rückbesinnung auf die Messungen vor Baubeginn. Bei Bedarf kommen jetzt geeignete Abschirmmaßnahmen gegen äußere Einflüsse wie beispielsweise Radar- oder Mobilfunkstrahlung zum Einsatz.

Belastungsarme Räume sorgen für mehr nächtliche Ruhe und einen erholsamen Schlaf. Außerdem installiert Skan Hus in Schlaf- und Ruhebereichen zusätzliche Netzfreischalter, um die Belastung zu reduzieren.